Herzlich Willkommen!

Ich freue mich, dass Sie meine Website besuchen. Hier erfahren Sie regelmässig Interessantes über meine politischen Schwerpunkte und mein Engagement.

Kolumnen:

Ständerat will den Wolfs-Rudeln an den Kragen

Seit mittlerweile 17 Jahren breitet sich der Wolf wieder in unserem Land aus. Aktuell streifen rund 180 Tiere in 20 Rudeln durch die Schweiz, der Wolfsbestand verdoppelt sich alle zwei bis drei Jahre. Entsprechend häufen sich Meldungen über Risse von Nutztieren, selbst vor Kühen und Eseln schreckte Meister Isegrim in diesem Sommer nicht mehr zurück. Erst vor zwei Jahren lehnte das Stimmvolk eine Revision des Jagdgesetzes ab, die den präventiven Abschuss von problematischen Wölfen ermöglichen wollte. Seither haben sich die Wölfe stark vermehrt und die Realität hat uns wieder einmal ein-, respektive überholt. Und einmal mehr muss man sich fragen, warum eine Situation zuerst untragbar werden oder Schlimmes passieren muss, damit in unserem Land gehandelt werden kann. In der Herbstsession hat der Ständerat nun ein deutliches Zeichen gesetzt, dass er das Problem [...]

Mehr Energie und weniger CO2

Ein Rettungsschirm für grosse Energiekonzerne, eine Reduktion der Treibhausgas-Emissionen auf «Netto Null» bis 2050, ein Impulsprogramm über 3.2 Milliarden Franken für den Ersatz fossiler Heizungen und die Förderung neuer Technologien, eine Solar-Offensive in noch nie dagewesenen Ausmass – im Zuge der Energiekrise ist in der Herbstsession des Bundesparlaments Handeln das Gebot der Stunde. Plötzlich ist vieles möglich, was vor Kurzem noch undenkbar war. Alles paletti also? Ich verspüre einen starken Zwiespalt. Einerseits unterstütze ich die Beschleunigung von Massnahmen für eine kurzfristige Mehrproduktion – gerade bei der Fotovoltaik, die von allen gängigen erneuerbaren Technologien die kürzesten Planungs-, Projektierungs- und Bauzeiten aufweist. Darum ist die zeitnahe Realisierung alpiner Solarkraftwerke im grossen Stil sinnvoll. Auch, weil stark vereinfachte Bewilligungsverfahren die Verhinderungstaktik der Umweltverbände aushebeln und das Gesetz bis 2025 befristet ist. Ein echter Fortschritt. Und [...]