Kommissionen

Seit meiner Wahl in den Ständerat im Herbst 2015 engagiere ich mich in folgenden Kommissionen:

Voten

Zu meinen Voten (Website Parlamentsdienste)

Aktuelle Themen

Ja, ich stelle mich zur Verfügung!

25. Oktober 2018|Kommentare deaktiviert für Ja, ich stelle mich zur Verfügung!

Liebe Medienschaffende, sehr verehrte Gäste. Geschätzter Nidwaldner Kollege aus dem Nationalrat, lieber Peter Keller  Eine Woche vor «Anmeldeschluss» der FDP.Die Liberalen Schweiz habe ich meiner Nidwaldner Kantonalpartei mitgeteilt, dass ich mich entschieden habe.  Ja, [...]

MEHR TRANSPARENZ BEIM ABBAU VON POSTSTELLEN GEFORDERT

20. Oktober 2017|Kommentare deaktiviert für MEHR TRANSPARENZ BEIM ABBAU VON POSTSTELLEN GEFORDERT

Mal ganz ehrlich – versenden Sie heute noch ebenso viele Briefe wie im Jahr 2000? Erledigen Sie nicht auch einen grösseren Teil Ihrer Korrespondenz günstiger und schneller über elektronische Medien? Die Zeiten haben sich geändert... [...]

NIDWALDEN FIRST! STÄNDERAT SAGT NEIN ZU NAMENSLISTEN BEI ALLEN ABSTIMMUNGEN.

20. Oktober 2017|Kommentare deaktiviert für NIDWALDEN FIRST! STÄNDERAT SAGT NEIN ZU NAMENSLISTEN BEI ALLEN ABSTIMMUNGEN.

Im Ständerat ist auch in Zukunft nicht bei allen Entscheiden auf Anhieb ersichtlich, wer wie gestimmt hat. Mit 27 zu 17 Stimmen bei 1 Enthaltung lehnte die kleine Kammer am 12. September eine parlamentarische Initiative [...]

Herbstsession 2017

29. Juni 2017|Kommentare deaktiviert für Herbstsession 2017

Bis zur Herbstsession im September werde ich vor allem in den verschiedenen Kommissionen tätig sein. Ich wünsche Ihnen einen wunderbaren Sommer!  

Stimme aus Bern
Kolumnen für die Nidwaldner Zeitung

Mission impossible?

Mit der Wahl der zwei neuen Bundesrätinnen ging für mich eine intensive Zeit zu Ende. Die herausfordernde Phase begann schon in den Wochen vor der Bekanntgabe meiner Kandidatur, als bereits offensichtlich war, dass Karin Keller-Sutter die unbestrittene Favoritin sein wird. Dies v.a. wegen der Konstellation, die sich abzeichnete: Der Ruf nach einer stärkeren Frauenvertretung in unserer Landesregierung war unüberhörbar – und den konnte ich natürlich beim besten Willen nicht erfüllen ... Ich machte mir die Entscheidung nicht einfach und wollte auch nicht als Lady-Killer gebrandmarkt werden. Als dann fast alle potenziellen KandidatInnen der FDP absagten und ich sowohl vom nationalen Parteivorstand wie auch von Karin Keller-Suter persönlich ermuntert wurde, entschloss ich mich zur Kandidatur. Denn es war klar, dass die FDP nicht von den anderen Parteien jeweils eine echte Auswahl fordern darf, wenn sie diese selber nicht auch bietet. Im Bewusstsein, nur minime Chancen zu haben, begab ich mich aufs Kandidaten-Karussell und bekam den starken medialen Gegenwind vom ersten Moment an zu spüren: Mir wurde gleich das Alibi-Etikett angehängt – und bis zum Wahltag [...]